top of page

Labe/Elbe

2 Wochen Packrafting auf Labe/Elbe durch Tschechien und Deutschland.

IMG_20240612_115603.jpg

Reisebericht Deutsche Elbe (Juni 2024)

IMG_20240611_171902.jpg
IMG_20240611_171519.jpg
IMG_20240611_133241.jpg

Packraftreise Deutsche Elbe - Tag01:

In Königstein befinden sich die ersten beiden Campingplätze an der Elbe auf deutscher Seite. Dort am "Camping Königstein" haben wir unsere Mitpaddler getroffen. Nach einem gemeinsamen Abendessen und Übernachtung auf dem Platz sollte unsere Tour zu viert losgehen. Leider hatten wir für den Start der Tour kein Glück mit dem Wetter. Es war sehr starker Gegenwind mit 60km/h und so waren wir uns schnell einig, dass es keinen Sinn macht, aufs Wasser zu gehen. Andre und ich haben deshalb die Tagesetappe nach Pirna mit der Bahn bestritten. Unsere Begleiter haben Fahrräder dabei und diese genutzt, um nach Pirna zu kommen. In Pirna hatten wir dann viel Zeit, um die Stadt anzusehen und das hat sich wirklich gelohnt.

Nachmittags sind wir dann zum Ruderverein gegangen, bei dem wir die Übernachtung auf der Zeltwiese reserviert haben. Wir wurden freundlich begrüßt und konnten im Bootshaus die Duschen, WCs und die Küche mitbenutzen, was sehr angenehm war.

DJI_20240612100809_0666_D.jpg
IMG_20240612_125135.jpg
DJI_20240612090240_0649_D.jpg

Packraftreise Deutsche Elbe - Tag02:

Heute morgen sind wir bei strahlendem Sonnenschein aufgewacht. Der Wind hat auch deutlich nachgelassen, deshalb geht's natürlich ab aufs Wasser. Wir freuen uns sehr, dass wir endlich gemeinsam auf der Elbe paddeln gehen können.

Nachdem alles Gepäck in den Booten verstaut ist, setzen wir am Steg des Ruderclubs Pirna ein. Viel paddeln müssen wir nicht, denn es gibt eine angenehme Strömung.

Unterwegs haben wir eine Pause eingelegt am Schloss Pillnitz. In der Nähe des Schiffsanlegers gibt es eine sehr gute Konditorei mit Café, wo wir Kaffee und Kuchen genießen. Anschließend noch ein kurzer Blick ins Schloss und schon paddeln wir weiter.

Am frühen Nachmittag haben wir Dresden erreicht. Zur Übernachtung kann ich den Kanuclub Dresden bei km48, 3 sehr empfehlen. Hier freut man sich über Gäste! Wir haben Tipps für eine Stadtbesichtung erhalten, der Weg zur Straßenbahnhaltestelle wurde mir erklärt und wir durften am Bootshaus die top moderne Küche mitnutzen!

Tatsächlich haben wir dann einen Ausflug per Straßenbahn in die Innenstadt unternommen. Abendessen waren wir im russischen Restaurant Aljonushka neben der Frauenkirche. Das war ein sehr gelungener Tag!

IMG_20240614_072823.jpg
DJI_20240613103252_0696_D.jpg
DJI_20240613094515_0693_D.jpg

Packraftreise Deutsche Elbe - Tag03:

Noch nie haben wir im Packraft so viele Tageskilometer geschafft wie heute.
Unser erstes Tageshighligt war das paddeln durch Dresden. Es war richtig toll die Sehenswürdigkeiten mal aus einem anderen Blickwinkel, nämlich vom Wasser aus, zu sehen.

In Dresden hatten wir dann auch noch eine kurze Begegnung mit der Wasserschutzpolizei, von der wir den Hinweis erhalten haben, dass wir bitte alle die Brücken entsprechend der Beschilderung passieren sollen. Das hatten nämlich zwei aus unserer Gruppe nicht immer getan. Der kleine Wachrüttler war aber sehr hilfreich ;-)

Anschließend ging es weiter und bei sehr guter Strömung kamen wir gut voran. Die Mittagspause haben wir in Radebeul eingelegt und konnten so ein wenig einem Regenschauer entgehen.

Nach insgesamt 34km sind wir dann am Tagesziel in Meißen angekommen. Dort am Kanuverein war viel los. Einige Menschen hatten sich für eine Lesung im Rahmen des Literatursommers versammelt. Wir wurden jedenfalls sehr freundlich empfangen und mit guten Getränken versorgt.

Übrigens kann man eine besondere Oberelbe-Wanderfahrerplakette aus Meißener Porzellan erwerben, wenn man die komplette Oberelbe paddelt. Uns fehlen dafür leider die Kilometer zwischen Königstein und Pirna. Aber vielleicht hilft euch ja der Hinweis zur Planung eurer nächsten Elbetour.

DJI_20240614092330_0712_D.jpg
DJI_20240614092335_0714_D.jpg
DJI_20240614092033_0711_D.jpg

Packraftreise Deutsche Elbe - Tag04:

Unser Urlaub neigt sich dem Ende zu. Heute war deshalb der letzte Paddeltag. Von Meißen aus sind wir aufgebrochen in Richtung Riesa. Während die ersten Kilometer noch flott voran gingen, merkten wir später dass die Strömung nachließ. Wir mussten also wieder mehr Kraft zum paddeln aufwenden.

Ungefähr nach 15km haben wir eine Mittagspause eingelegt in Merschwitz. Beim dortigen Elbcafé konnten wir gut Mittagessen und auch wieder einen kleinen Regenschauer aussitzen.

Weitere 10km ging die Fahrt am Nachmittag in Richtung Riesa. Unterwegs trafen wir einige Ruderer, die auch auf Wanderfahrt waren. Für mich war es das erste Mal, dass ich mit dem Packraft ein Ruderboot überholt habe. Die haben sich nämlich auch oft nur treiben lassen. 10 Boote waren da wohl unterwegs von einem Gymnasium aus Osnabrück. Tolle Aktion so eine Klassenfahrt per Ruderbooten!

In Riesa angekommen, gab es eine gute Anlandestelle am Wassersportverein bei km 107,1, sodass wir alle mit den zahlreichen Booten anlanden konnten ohne einander zu behindern.

Die Ruderer haben genau wie wir beim Wassersportverein übernachtet. Wir auf der Wiese in unseren Zelten, sie im Sportraum auf Isomatten. Eng wurde es in den Sanitärräumen wo es jeweils nur zwei WCs und zwei Duschen für jedes Geschlecht gab für über 60 Gäste.

Da wir schon in Riesa waren, wollten wir auf jeden Fall noch die Nudelfabrik besuchen. Für eine Führung war es schon zu spät, aber Abendessen im Restaurant Makkaroni, das zur Nudelfabrik gehört war noch möglich. Die Karte war sehr vielfältig und so hat jeder von uns ein absolut leckeres tolles Abendessen bekommen.

IMG_20240614_211614.jpg
IMG_20240615_122308.jpg
IMG_20240614_211601.jpg

Packraftreise Deutsche Elbe - Rückreisetag:

Wir mussten leider wieder alles zusammenpacken und die Rückreise antreten, denn insgesamt zweieinhalb Wochen Urlaub waren schon vorbei.

Das Wetter hat es uns heute leicht gemacht, denn als wir gerade das Frühstück beendet haben, hat Regen eingesetzt. Wir haben schnell unser Gepäck unter einen Baum und unter ein Dach gestellt und dann ganz in Ruhe zusammen gepackt.

Nachdem der schlimmste Regen vorüber war, sind wir mit den gepackten Trolleys die 2km zum Bahnhof gelaufen. Dort haben wir dann einen RE nach Leipzig genommen und anschließend unseren gebuchten ICE zurück nach Mannheim.

Bei vergangenen Reisen hatte ich zum Ende hin oft ein richtiges Heimweh, weil ich erschöpft von der Reise war oder endlich mal wieder in einem Bett schlafen wollte. Diesmal war es anders. Ich hätte liebend gerne noch mindestens eine weitere Paddelwoche drangehängt und die Elbe weiter erkundet auf ihrem Weg Richtung Hamburg.
Ich sehe das als klares Zeichen dafür, dass wir irgendwann wieder nach Riesa kommen sollen, um die Tour fortzusetzen...

Planungsunterlagen, die ich vor der Reise erstellt habe:

Screenshot_20240201-204152~2.png
original_9035dedc-4891-464a-82db-8aa9e0c03897_Screenshot_20240201-204038.png

Kurzbeschreibung:

  • 2 Wochen Packraftreise durch Tschechien und Deutschland vom 30.05. bis 16.06.2024, Anmeldeschluss ist der 15.05.2024

  • Reise in kleiner Gruppe

  • Planung circa 20-25km pro Tag

  • Übernachtung in Zelten oder Hängematte

  • Selbstverpflegung

  • Anreise/Abreise mit Bus und Bahn

  • Tour findet nicht bei Hochwasser  oder Niedrigwasser statt

  • Die Reise ist in 2 Abschnitte geteilt: 1. Tschechische Elbe und 2. Deutsche Elbe. Mitreisende können wählen ob sie uns nur auf einem oder auf beiden Abschnitten begleiten möchten.

Screenshot_20240201-204152~2.png
2. Abschnitt: Deutsche Elbe bis Torgau 09./10.06.-16.06.2024
  • Anreise bei Tourbeginn  nahe der deutsch-tschechischen Grenze:

    • Zugverbindung 

      • Anreise im Fernverkehr möglich bis Decin mit EC von Dresden, Berlin, Hamburg oder Flensburg

      • Anreise im Nahverkehr möglich bis Decin von Dresden und Bad Schandau

      • Anreise mit Deutschlandticket aus Dresden oder Bad Schandau möglich, letzter Halt in Deutschland ist Schöna. 

      • Meine Empfehlung bei später Anreise wäre Königstein, dort sind die beiden ersten offiziellen Campingplätze auf deutscher Seite.

      • Zum Zeitpunkt meiner Recherche gab es keine Gültigkeit für das Deutschlandticket bis nach Decin. Aktuelle Gültigkeit des Deutschlandtickets im Ausland kannst du hier nachschauen. 

      • Aktuelle Planung:

        • Anreise von 2 Paddlern direkt aus tschechischer Tour​

        • Anreise von 2 Paddlern nach Königstein am 10.06.24

    • Busverbindung 

      • Flixbus fährt nach Bad Schandau aus Berlin und Dresden

  • Mögliche Einstiegspunkte (Kilometrierung in Deutscher Zählung, km0 beginnt an Staatsgrenze):

    • Schöna (km2)
      Einstieg nah bei Bahnhof beim Fähranleger möglich​

    • Schmilka (km4)
      Einstieg nah am Bahnhof Schmilka-Hirschmühle am Fähranleger möglich

    • Bad Schandau (km11)
      Einstieg nah am Bahnhof Schandau am Fähranleger möglich

    • Königstein (km16,5)
      Einstieg nah am Bahnhof Königstein am Fähranleger möglich
      Alternativ Einstieg an den Campingplätzen, wenn man dort übernachtet

    • Aktuelle Planung: Einstieg in Königstein am 11.06.24 morgens

  • Mögliche Ausstiegspunkte unterwegs

    • Dresden (km56,5)
      Ausstieg rechts bei Marienbrücke Sandstrand, von dort kurzer Laufweg zum Bahnhof Neustadt

    • Radebeul-Kötzschenbroda (km68,2)
      Ausstieg rechts bei Bootshaus mit DKV Station , kurzer Laufweg bis zum S-Bahnhof

    • Meißen (km81,9)
      Ausstieg rechts an Eisenbahnbrücke, Bahnhof sehr nah

    • Riesa (km107,5)
      Ausstieg an Treppe links zwischen den beiden Brücken, Bahnhof sehr nah

    • Mühlberg (km127,2)
      Ausstieg am Hafen Mühlberg, Wasserwanderstation, Busverbindung nach Elsterwerda Bahnhof

    • Torgau (km155,2) - hier ist Tourende geplant
      Ausstieg bei DKV Station, von dort aus 1,5 km Laufweg zum Bahnhof

  • Übernachtungsoptionen

    • Decin (km741,3 , erster Ort auf Tschechischer Seite)
      Campingplatz am rechten Ufer
      direkt unter Straßenbrücke gelegen

      kempdecin.cz

    • Königstein (ca. km16)

    • Wehlen (km24,9)​
      DKV Station, Verein Kanusport Dresden e.V. - Zeltplatz Wehlen, https://www.verein-kanusport-dresden.de/zelten

    • Pirna (km34,5)
      Übernachtung möglich beim Pirnaer Ruderverein, Ausstieg links,  www.pirnaer-ruderverein.de

    • Wostra (km41,9)​
      Campingplatz Wostra mit Freibad und FKK Strand, http://www.dresden.de/campingplatz

    • Dresden Laubegast (km45,3)​
      DKV Station Kanuverein Laubegast e.V Dresden, http://www.kanuverein-laubegast.de/

    • Dresden (km48,3)
      DKV Station, Verein Kanusport Dresden e.V. - Zeltplatz Wehlen, https://www.verein-kanusport-dresden.de/zelten

    • Dresden (km 48,5)​
      DKV Station, Wassersportverein "Wiking Schweifsterne" Dresden e.V., http://www.kanu-wsd.de/

    • Dresden (km49,3)​
      Zeltplatz des KC Dresden, www.kc-dresden.de, ​

    • Radebeul-Kötzschenbroda (km68,2)​
      DKV Station, www.kanu-radebeul.de

    • Kötitz bei Coswig (ca. km 73,3)
      Camping bei DKV Bootshaus des Coswiger KV
      Achtung: Einfahrt rechts vor Beginn der Gauernitzer Elbinsel ist ganzjährig verboten, deshalb links fahren, nach der Insel rechts einbiegen und zurück fahren!
      www.coswigerkanuverein.de

    • Camping Rehbocktal (km(78,9)
      www.camping-rehbocktal.de, 300m vom Wasser entfernt, Ausstieg links

    • Meißen (km80,9)
      Zeltplatz des Meißener RC Neptun, Ausstieg linke Seite

    • Meißen (km81,8)
      DKV Kanustation rechte Seite, www.kanu-meissen.de

    • Nünchritz (km102,4)
      DKV Kanustation rechte Seite,  www.svchemienuenchritz.de

    • Riesa (km 109,8)
      Bootshaus und Zeltplatz linke Seite, Kanusportverein Lok Riesa,  www.kanu-riesa.lima-city.de

    • Mühlberg (km127,2)
      Ausstieg am Hafen Mühlberg, Wasserwanderstation, wwrs-marina-muehlberg.de

    • Torgau (km155,2)
      DKV Station, Ausstieg links, Torgauer Kanu Club e. V. , www.kanu-torgau.de

  • Einkaufsoptionen

    • Bad Schandau (km11): Nahkauf, dm, Lidl, Penny​

    • Königstein (km16,5): Edeka

    • Pirna (km34): Rewe, Kaufland, Edeka, Lidl, Netto

    • Dresden-Kleinzschachwitz (ca. km44): Aldi links direkt am Ufer

    • Dresden-Laubegast (ca. km45): Konsum, Bäckerei Dreißig, dm, Lidl, ausbooten an Fährstelle Laubegast links, ca. 500m über Wiese laufen

    • Dresden Brücke Blaues Wunder (km49,7): links ausbooten, Veganhouse, Bäckerei, dm, alles am Schillerplatz

    • Dresden-Pieschen (ca. km59): rechts ausbooten, Rewe, Aldi, dm

    • Radebeul (km68,2): Netto, Biomarkt, Lidl

    • Meißen (km80,9): Netto, Lidl, Aldi

    • Nünchritz (km102,4): Norma, Netto, Lidl

    • Riesa (km 109,8): Kaufland, Netto

    • Mühlberg (km127,2): Netto, Edeka

    • Torgau (km155,2): Aldi, Edeka, Asialaden

  • Rückreise nach Tourende in Torgau:

    • Busverbindung  Rückreise

      • Regionalbusse fahren von zahlreichen Ortschaften nach Elsterwerda, z.B. ab Mühlberg

      • Flixbus fährt ab Elsterwerda nach Berlin, Hannover,  Dortmund, Köln​

    • Zugverbindung  Rückreise

      • Nahverkehr ab Torgau nach Leipzig, von dort aus weiter im Fernverkehr​

bottom of page